Drei Jahrzehnte lang waren die orangefarbenen Rennwagen auf allen Pisten Europas zu Hause.  Bis zum Jahr 2000. Dann endete das Sponsor-Engagement von Jägermeister.

Doch nun sind die Boliden mit dem berühmten Hubertus-Hirschkopf wieder da. Unter dem Namen ‘72Stagpower und dem Zusatztitel „The Spirit of Jägermeister Racing“. Sie werden die Classic-Szene und die Historic-Racing-Events bereichern.

Hunderte Siege haben mehr 150 Rennfahrer in drei Jahrzehnten herausgefahren. Die orange-farbenen Rennwagen, auf denen als Markenzeichen des berühmten Spirituosenherstellers ein Hirschkopf prangte, haben mehr als 2000 Platzierungen erkämpft. Asse wie Hill, Stuck, Lauda, Bellof, Ickx, Ludwig, Bell, Stommelen, Mass, Boutsen, Schurti, Grohs, Höttinger, Peterson, Kelleners, Bartels, Hahne und viele, viele andere saßen in Jägermeister-Autos.

‘72Stagpower setzt nun diese Tradition fort. Ein Vater-Sohn-Gespann steht hinter dem Projekt. Nämlich Eckhard Schimpf, der von 1972 – 2000 für das Unternehmen Jägermeister das Racing Team leitete, und sein Sohn Oliver Schimpf. Sie sind die Initiatoren von ‘72Stagpower. Unterstützt werden sie von der Unternehmerfamilie Mast-Jägermeister.

Die kreativburschen entwickelten die neue Website und Online-Stragie für ‘72STAGPOWER.

www.72stagpower.com